Bibeltreue - Gemeinschaft - Herzlichkeit

Unsere Glaubensgrundsätze

... die Bibel ist unsere Grundlage.
Sie ist das Wort Gottes und hilft uns in unserem täglichen Leben.

2. Timotheus 3, 16-17


... eine beständige Weiterentwicklung unserer Beziehung zu Gott und untereinander.

Wir sehen die Notwendigkeit, dass unsere Beziehung zu Gott ständig gepflegt und vertieft wird. Dadurch bekommen wir Hoffnung, Mut und Vertrauen für unser alltägliches Leben.
Gerade weil wir unvollkommen sind, ist es notwendig, dass wir an unserer Beziehung untereinander arbeiten. Jesus ist unser Vorbild. Weil Er alle Menschen ohne Unterschied so angenommen hat, wie sie sind, wollen auch wir versuchen, einander anzunehmen, zu respektieren und zu achten.

2. Petrus 1, 5-8 und Römer 15, 7


... die Anbetung Gottes als ein Teil unseres Lebens.

Gebet und Gesang (ob allein oder gemeinsam) sind ein Ausdruck unserer Ehrfurcht und Dankbarkeit Gott gegenüber.

Hebräer 13, 15-16

... bei uns ist JEDER willkommen,

ob alleinstehend oder Familien. Wir fördern die Ehe und Familie. Wir helfen Kindern, Gottes Wort kennen zu lernen. Jugendliche sind bei uns gerne gesehen und wir versuchen ihnen zu helfen, eine Orientierung im Leben zu finden.

Kolosser 3, 11-13


... die Lehre der Apostel steht im Vordergrund.

Wir praktizieren die Glaubenstaufe und feiern jede Woche das Abendmahl. Die Auferstehung Jesu ist die Grundlage unserer Hoffnung auf die Vergebung der Sünden und das damit verbundene Ewige Leben. Wir glauben, dass der Heilige Geist in uns wohnt und wirkt und wollen uns (mehr) vergegenwärtigen, dass seine Kraft uns täglich zur Verfügung steht.

1. Korinther 15, 12-19 und 2. Timotheus 1, 7


... die Urgemeinde ist unser Vorbild.

Das bedeutet: Jesus ist unser Haupt; wir haben keine "übergeordnete" menschliche Organisation. Als unabhängige Gemeinde finanzieren wir unsere Arbeit durch freiwillige Spenden.
Die Arbeit der Gemeinde ruht nicht auf den Schultern einer einzigen Person, sondern jedes Gemeindemitglied ist nach seinen Fähigkeiten und Gaben beteiligt (d.h. eine mündige Gemeinde).
Unsere Sonntagsversammlungen sind offen für jeden, der Gemeinschaft mit Gott und Menschen sucht. Darüber hinaus treffen wir uns zu Veranstaltungen, die auf die Unterschiedlichkeit der Menschen abgestimmt sind (Freizeiten, Kinderstunden, Hauskreise, Frauenstunden, Brüdertreffen).

Kolosser 1, 18 und Epheser 4, 11-16

... die Gemeinschaft untereinander.

Wir sind der Meinung, dass Christentum kein kaltes, unverbindliches nebeneinander Existieren ist. Aus diesem Grund verbringen wir Zeit miteinander, bei der wir essen, spielen, reden und gemeinsam Gottes Liebe erfahren.
Nächstenliebe drückt sich in praktischen Dingen aus, wie Hilfsbereitschaft, miteinander teilen und für einander da sein.

Galater 6, 10 und Kolosser 3, 14-17 sowie Hebräer 10, 22-25


... das Weitergeben der Guten Nachricht.

Wir unterstützen Missionsarbeit in unserem Umkreis und der ganzen Welt, um den von Gott entfernten Menschen die Möglichkeit zu geben, Gott kennen zu lernen. Wir wollen auf die Menschen zugehen, um Gottes Liebe in Wort und Tat weiter zu geben.

Matthäus 28, 19-20